»Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes«

Kipp, Herbert

»Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes«

Landstädtische Reformation und Rats-Konfessionalisierung in Wesel (1520-1600)

Reihe Schriften der Heresbach-Stiftung Kalkar
Band-Nr 12
Bestell-Nr 0572
ISBN 978-3-89534-572-2
Preis 39,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Das 16. Jahrhundert gilt für Wesel zurecht als eine der spannendsten Epochen der Stadtgeschichte. Unter Federführung einiger Prediger setzten der Rat und verschiedene gesellschaftliche Gruppen bis 1540 die Reformation durch und verteidigten in der Folgezeit die lutherische Lehre selbstbewußt gegenüber dem Landesherrn. Dem überwiegend reformkatholisch gesinnten klevischen Herzögen gelang es nur sehr eingeschränkt, auf den konfessionspolitischen Kurs der wichtigsten Stadt ihres Territoriums Einfluß zu nehmen.Eine prägende Rolle dagegen gewannen die verschiedenen Immigrantenströme, die aus den Niederlanden und England kamen und eine konfessionelle Wende zum reformierten Bekenntnis herbeiführten. Am Ende des 16. Jahrhunderts war der Konfessionalisierungsprozeß in Wesel zugunsten der calvinistischen Lehre entschieden. Nicht nur die Katholiken, sondern auch Täufer und Lutheraner hatten sich in ihre Minderheitenexistenz zu fügen.Das Buch beschreibt die Reformation und Herausbildung der Konfessionen in Wesel aus den unterschiedlichsten Perspektiven und führt das schier unerschöpfliche Quellenmaterial zu einem vielschichtigen und lebendigen Bild zusammen.Vorwort 91. Einleitung1.1 Thematik der Untersuchung 111.2 Forschungsstand 241.3 Quellen 292. Die innerstädtischen Rahmenbedingungen Wesels im 16. Jahrhundert2.1 Die Verfassungsstrukturen2.1.1 Der städtische Rat und seine Wahl 332.1.2 Verfassungskonflikte 43 2.2 Die demographische Entwicklung 492.3 Aspekte des wirtschaftlichen Lebens 513. Landstädtische Reformation und Rats-Konfessionalisierung in Wesel (1520-1600)3.1 Der klevische Herzog und seine Hofräte 573.2 Der Weseler Rat3.2.1 Kontroversen und personelle „Säuberungen“ 683.2.2 Administrative Neuerungen 933.2.3 Exkurs: Vom pfarrherrlichen Send zum städtischen Konsistorium 963.3 Schulen3.3.1 Die städtische Schule in der Altstadt 1033.3.2 Die städtische Schule auf der Mathena 1173.3.3 Privatschulen 1203.3.4 Exkurs: Universitätsbesuche und Stipendien-Fonds 1213.4 Drucker und Buchhändler 1293.5 Kleriker, Prediger und Bruderschaften an den Pfarrkirchen3.5.1 Pastöre, Kapläne und Prediger an St. Willibrord / an der Willibrordi-Kirche3.5.1.1 Vom Anfang des 16. Jahrhunderts bis zur ersten Abendmahlsfeier auf Ostern 1540 1393.5.1.2 Die Konsolidierung des Luthertums (1540-1548) 1543.5.1.3 Das katholische Intermezzo (1548-1559) 1583.5.1.4 Die unangefochtene Position der lutherischen Lehre (1559-1562) 1613.5.1.5 Das Eindringen und die Etablierung des Calvinismus (1562-1600) 1633.5.1.6 Exkurs: Prediger in der Altstadt ohne feste Anbindung an die Pfarrkirche 1723.5.2 Pastöre, Kapläne und Prediger an SSt. Nikolaus und Antonius / an der Vorstadtkirche3.5.2.1 Vom Anfang des 16. Jahrhunderts bis zur ersten Abendmahlsfeier im Jahre 1543 1733.5.2.2 Die Konsolidierung des Luthertums (1543-1548) 1793.5.2.3 Das katholische Intermezzo (1548-1553) 1803.5.2.4 Die unangefochtene Position der lutherischen Lehre (1553-1556) 1823.5.2.5 Das Eindringen und die Etablierung des Calvinismus (1556-1600) 1843.5.2.6 Exkurs: Kleriker und Prediger an der Kapelle des Melaten-Gasthauses vor Wesel 1923.5.3 Altäre und Vikarien 1933.5.4 Bruderschaften 2023.5.5 Exkurs: Von der Entsakralisierung der Kunst zum Ikonoklasmus 2093.5.6 Der Superintendent 2193.5.7 Der „Krankentröster“ (visitator infirmorum) 2213.6 Seelsorge und Kultus an den Pfarrkirchen3.6.1 Gottesdienste 2223.6.2 Sakramente 2423.6.3 Weihehandlungen 2553.6.4 Totengedenken 2563.6.5 Prozessionen3.6.5.1 Prozessionen in der Altstadtpfarre 2663.6.5.2 Die Wallfahrt zum hl. Antonius auf der Mathena 2703.6.5.3 Prozessionen in den Bauerschaften 2763.6.6 Exkurs: Religiöses Brauchtum 2783.7 Geistliche Gemeinschaften3.7.1 Die Prämonstratenserinnen von St. Maria zu Oberndorf 2833.7.2 Die Franziskanerinnen vom Dritten Orden 2853.7.3 Der Beginen-Konvent Mariengarden 2863.7.4 Die Dominikaner 2883.7.5 Die Johanniter 2943.7.6 Die Augustiner-Eremiten 3023.7.7 Die Fraterherren 3113.7.8 Terminarier auswärtiger Mendikanten-Konvente 3143.7.9 Die Kartäuser auf der Grav-Insel 3183.8 Konfessionelle Gruppen3.8.1 Katholiken – von der Universalität zur Minorität 3203.8.2 Täufer – eine Denomination zwischen Verfolgung und Duldung 3323.8.3 Lutheraner 3.8.3.1 Die lutherische Lehre wird zum Bekenntnis der Bevölkerungsmehrheit (1530-1540) 3573.8.3.2 Die unangefochtene Position des Luthertums (1540-1562) 3593.8.3.3 Die Ausgrenzung der (Gnesio-) Lutheraner aus dem öffentlichen Leben (1562-1603) 3623.8.4 Calvinisten 3713.9 Immigranten3.9.1 Französischsprachige Immigranten (Wailen) (1543-1600) 3713.9.2 Englischsprachige Immigranten (Englender) (1556-1559) 3863.9.3 Mittelniederländischsprachige Immigranten (Nederlender) und „Reformierte Immigrantengemeinde“ (1552-1600) 3893.9.4 Exkurs: Ein „Konvent“ niederländischer Reformierter im Jahre 1568 in Wesel? 4114. Schlußbemerkung 4195. Quellen-, Literatur- sowie Sigel- und Abkürzungsverzeichnis 431Anhang: Täufer (1534-1600) 451Orts- und Personenregister 462Abbildungsverzeichnis 480
×