»Wer sich zu solchem heiligen Dienst berufen fühlt ...«

Kroos, Gerhard

»Wer sich zu solchem heiligen Dienst berufen fühlt ...«

Chronik des Posaunenchores Lemgo

Bestell-Nr 0856
ISBN 978-3-89534-856-3
Preis 7,50
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Wer sich auf Spurensuche in der Geschichte begibt, kann Überraschendes entdecken. Gerhard Kroos ist es so gegangen. Je länger er forschte, desto mehr Belege fand er dafür, dass der Posaunenchor Lemgo älter ist als bislang gedacht. Seit August 1849 gibt es in Lemgo einen Posaunenchor. Die 1840er Jahre in Lemgo waren reich, wenn man auf das sieht, was in diesen Jahren dauerhaft auf den Weg gebracht wurde. Neben dem Posaunenchor ist der 1845 gegründete evangelische Kindergarten zu nennen. Auch der CVJM kommt in den Blick, der aus dem in jenen Jahren gegründeten Jünglingsverein hervorgegangen ist. Es ist wichtig, dass Einrichtungen wie der Posaunenchor sich ihrer eigenen Geschichte vergewissern. 1862 warb Pastor Vorberg um Bläser und bat darum, dass sich melden möge 'wer sich zu solchem heiligen Dienst berufen fühlt'. Wir würden das heute anders ausdrücken. Der Sache nach ist es aber dabei geblieben: Posaunenbläser in Lemgo versehen ihren Dienst den Menschen zur Freude und Gott zur Ehre.

Über den Autor

Gerhard Kroos, geboren 1938 in Lage, Bläser im Posaunenchor Lemgo seit November 1989.Andreas Lange, geboren 1964, seit 1992 Pfarrer an St. Nicolai und seit 2005 Lutherischer Superintendent.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort • 7 / Einführung • 9Vorgeschichte • 11Chorgründungen • 15Weitere Entwicklung der Chöre • 39Noten • 55Drittes Reich • 57Kriegs- und Nachkriegszeit • 61Chorleiter • 69Einige Personen • 77Nachwort • 82Erinnerungen • 83Nachtrag • 91
×