Graf Sigebodo II. von Scharzfeld und Lauterberg

Nück, Wolfgang D

Graf Sigebodo II. von Scharzfeld und Lauterberg

Zur Geschichte der Grafen von Scharzfeld und Lauterberg (1131/1132-1399/1400) sowie zu den Anfängen der Stadt Münden

Reihe Göttinger Forschungen zur Landesgeschichte
Band-Nr 12
Bestell-Nr 0692
ISBN 978-3-89534-692-7
Preis 24,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert spielten die Grafen von Scharzfeld und Lauterberg im südlichen Niedersachsen und in den angrenzenden Gebieten Thüringens und Hessens eine bedeutende Rolle. Den Höhepunkt seiner Machtentfaltung erlebte das Grafengeschlecht unter Sigebodo II. (um 1135-1193/94). Als Vogt des Reichsstifts Hilwartshausen und anderen Königsgutes war er ein Interessenvertreter des Reiches in diesem von den Welfen dominierten Raum. Sigebodo war Zeuge der Gründung der Stadt Münden durch die Landgrafen von Thüringen, die frühestens um 1183 stattfand. Das Buch untersucht die Herkunft des Grafengeschlechtes und seine Bedeutung für die Siedlungsgeschichte des westlichen Harzvorlandes und stellt das Ringen der Grafen um die Errichtung einer eigenen Territorialherrschaft dar.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 9I. Burg Scharzfels und die benachbarte Siedlungslandschaft 15II. Die Herkunft der Grafen von Scharzfeld und der Aufstieg Sigebodos I. 33III. Sigebodo II.: Ein welfischer Lehnsmann mit mächtigen Verbündeten 521. Der Schwager aus Thüringen 552. Die Lehen des Reiches 602.1 Kloster Pöhlde 602.2 †Hermelingerode 652.3 †Königshagen 672.4 †Witagerode 722.5 †Othstedt 732.6 Ergebnis 753. Dorf Nohra an der Wipper 75IV. Auf der Höhe des Ansehens: Sigebodo II. als Vogt des Reichsstifts Hilwartshausen 86V. Der Gefolgsmann Friedrich Barbarossas und seine neue „Residenz“ 106VI. Der Graf von Scharzfeld als Augenzeuge einer Stadtentstehung? 1201. Landgräfliche Siedler im Kaufunger Wald 1372. Ein Schutzprivileg für das Weserkloster Lippoldsberg 1443. Ludowingische Städtepolitik an der Werrra 1484. Die civitas Breitungen und das Stift Spieskappel 1565. Archäologische Befunde in der Mündener Altstadt 1696. Ein neuer Kreuzzug steht bevor 1727. Landgräfliche Garantien für das Reichsstift Hilwartshausen 1768. Hilwartshausen unter dem Schutz des Papstes 178VII. Hohe Politik am Ende des Lebens 181VIII. Das Erbe als Spiegelbild der geschichtlichen Bedeutung 2051. Die Stammgüter im Eichsfeld 2112. Die Grafschaft Scharzfeld 2113. Zwischen Harz und Leine 2164. Die Mark Duderstadt 2234.1 Teistungenburg: Burgsitz und Klosterort 2254.2 Frühe welfische Einflüsse im Raum Duderstadt? 2314.3 Ergebnis 2335. Das obere Leinetal 2336. An der unteren Werra 2366.1 Allendorf und Lindewerra 2366.2 Unterrieden 2386.3 Bischhausen 2396.4 Albshausen und Gertenbach 2416.5 Lippoldshausen 2436.6 Ergebnis 2467. Das Reichsstift Hilwartshausen und der Bramwald 2477.1 Dransfeld 2477.2 Güntersen 2487.3 Scheden und Eberhausen 2537.4 Gimte 2567.5 Bramwald und Bramburg 2597.6 Kloster Bursfelde 2737.7 Ergebnis 2758. Zwischen Reinhardswald und Kassel 2758.1 Immenhausen 2768.2 Rothwesten und †Rudolfshausen 2808.3 Ergebnis 285IX: Genutzte Chancen oder: Von der Kunst des Möglichen 287X. Was ist geblieben? 307Anhang 1: Verzeichnis der Orte mit Besitz der Grafen von Scharzfeld und Lauterberg 329Anhang 2: Reichsgut im und am Harz 336Abkürzungsverzeichnis 337Quellen- und Literaturverzeichnis 339A. Ungedruckte Quellen 339B. Gedruckte Quellen 339C. Literatur 344Orts- und Personenregister 363Falttafel 1: Die Grafen von Scharzfeld und Lauterberg (Stammtafel)Falttafel 2: Der Besitz der Grafen von Scharzfeld und Lauterberg (Karte).
×