Ferne Welten – Freie Stadt

Ohm, Matthias

Ferne Welten – Freie Stadt

Dortmund im Mittelalter

Reihe Dortmunder Mittelalter-Forschungen
Band-Nr 7
Bestell-Nr 0617
ISBN 978-3-89534-617-0
Preis 39,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Vom 13. bis 15. Jahrhundert erlebte die freie Reichs- und Hansestadt Dortmund ökonomisch und kulturell eine Blütezeit. Bis heute erinnern die Dortmunder Stadtkirchen mit ihren herausragenden Kunstschätzen an die Prosperität der Stadt. Dortmund darf für das Mittelalter als exemplarische Stadt gelten, an der sich mittelalterliche Stadtkultur als prägende Lebensform Alteuropas erschließen lässt.

Über den Autor

Thomas Schilp, Prof. Dr. Geboren 1953 in Friedberg. Studium: Geschichtswissenschaft, Germanistik und Politikwissenschaft in Marburg; Archivschule Marburg. Stellvertretender Leiter des Stadtarchivs Dortmund, apl. Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: Memoria, religiöse Frauengemeinschaften, Stift Essen, Stadt Dortmund. Mitherausgeber der Reihen 'Dortmunder Mittelalter-Forschungen' www.fb16.uni-dortmund.de/kunst/cms/mittelalterforschungen und 'Dortmunder Exkursionen zur Geschichte und Kultur' www.fb16.uni-dortmund.de/kunst/cms/dortmunderexkursionenwww.uni-due.de/geschichte/personal.php?SHOW=one&ID=125Bücher im Verlag für Regionalgeschichte:Der Berswordt-Meister und die Dortmunder Malerei um 1400. Stadtkultur im Spätmittelalter, 2002Dortmund und Conrad von Soest im spätmittelalterlichen Europa, 2004Städtische Repräsentation. St. Reinoldi und das Rathaus als Schauplätze des Dortmunder Mittelalters, 2005Stadtführer Dortmund im Mittelalter, 2. Auflage 2006Ferne Welten – Freie Stadt. Dortmund im Mittelalter, 2006Die Dortmunder Dominikaner und die Propsteikirche als Erinnerungsort, 2006Mittelalter und Industrialisierung. St. Urbanus in Huckarde, 2009. mit Gold und Seide reich verziert. Ein mittelalterliches Reliquiar aus Dortmund-Barop, 2009St. Johannes in Brechten als Erinnerungsort des Ruhrgebiets, 2011Dortmund als Hansestadt. Fernhandel und Kulturtransfer, 2012Barbara Welzel, Prof. Dr. Geboren 1961. Studium: Kunstgeschichte, Philosophie und Musikwissenschaft in Bochum und Berlin. Professorin für Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dortmund, Prorektorin. Forschungsschwerpunke: niederländische Kunstgeschichte, Hofkultur, Sammlungsgeschiche, Kunstgeschichte Dortmunds. Mitherausgeberin der Reihen 'Dortmunder Mittelalter-Forschungen' www.fb16.uni-dortmund.de/kunst/cms/mittelalterforschungen und 'Dortmunder Exkursionen zur Geschichte und Kultur' www.fb16.uni-dortmund.de/kunst/cms/dortmunderexkursionenwww.fb16.uni-dortmund.de/kunst/cms/welzel.htmlBücher im Verlag für Regionalgeschichte:Das 'Goldene Wunder' in der Dortmunder Petrikirche. Bildgebrauch und Bildproduktion im Mittelalter, 2. Auflage 2004Dortmund und Conrad von Soest im spätmittelalterlichen Europa, 2004Städtische Repräsentation. St. Reinoldi und das Rathaus als Schauplätze des Dortmunder Mittelalters, 2005Stadtführer Dortmund im Mittelalter, 2. Auflage 2006Ferne Welten – Freie Stadt. Dortmund im Mittelalter, 2006Altes Gold in neuer Pracht. Das 'Goldene Wunder' in der Dortmunder St. Petri-Kirche, 2006Die Dortmunder Dominikaner und die Propsteikirche als Erinnerungsort, 2006Dortmund entdecken. Schätze und Geschichten aus dem Mittelalter, 2. Auflage 2009Mittelalter und Industrialisierung. St. Urbanus in Huckarde, 2009Die St.-Johann-Baptist-Kirche in Dortmund-Brechten, Bielefeld 2009St. Johannes in Brechten als Erinnerungsort des Ruhrgebiets, 2011Dortmund als Hansestadt. Fernhandel und Kulturtransfer, 2012

Inhaltsverzeichnis

Grußworte 6Vorwort 15Einleitung 17EssaysThomas SchilpVom 'guten Regiment' über die Stadt. Wie men wol eyn statt regyrn solBarbara WelzelStadt der Bilder 31Peter JohanekInszenierte Vergangenheit. Vom Umgang mit geschichtlicher Überlieferung in den deutschen Städten des Mittelalters 39Thomas SchilpReinoldus. Die mittelalterliche Stadt Dortmund und ihr heiliger Patron 49Birgit FrankeHeiliger Reinoldus: Irdischer und himmlischer Ritter 53Kay Peter JankriftDas Heil von Körper und Seele. Fürsorge in einer spätmittelalterlichen Stadt 67Kay Peter JankriftAnders als die Anderen. 'Gelichter', Scharfrichter und fahrendes Volk 75Matthias OhmRathäuser des deutschen Mittelalters 81Angelika LampenKarl IV. in Dortmund. Eine Stadt erlebt den Kaiser 87Martina B. KlugDie Berswordts: Mobilität und sozialer Aufstieg einer Familie der patrizischen Führungsschicht Dortmunds 95KatalogZeit-Sprünge: Deutungen des mittelalterlichen Dortmund durch die Moderne (Kat. 1-7) 103Die Zeit vor der Stadtwerdung (Kat. 8-16) 111Vor den Mauern der Stadt (Kat. 17-30) 117Rat und Rathaus (Kat. 31-49) 131Dortmund als Reichsstadt – Dus stat ist vrei, dem riche holt (Kat. 50-62) 145Stadtpatrone (Kat. 63-71) 156Maler und Bilder (Kat. 72-91) 165Goldschmiede (Kat. 92-105) 195Pracht in den Bildern und vor den Bildern (Kat. 106-124) 205Handwerk und Gewerbe 221Schuhmacher (Kat. 125-140) 223Schmiede (Kat. 141-155) 229Memoria: Jenseitsvorsorge und Erinnerungskultur in der Stadt (Kat. 156-165) 236Frömmigkeit in der Stadt: Bilder und Rituale (Kat. 166-187) 253'Kurzweil' und 'Zerstreuung': Spiel und Festkultur (Kat. 188-197) 275Musik in der mittelalterlichen Stadt (Kat. 198-207) 285Heilige, Heilkundige und Heilung (Kat. 208-222) 297Juden in spätmittelalterlichen Städten des Regnum Theutonicum (Kat. 223-225) 305Pilger (Kat. 226-239) 309Fernkaufleute (Kat. 240-261) 316Zu Hause in der Fremde: Dortmund und die HanseVisby (Kat. 262-270) 338Novgorod (Kat. 271-273) 343Tallinn/Reval (Kat. 274-280) 348Gdansk/Danzig (Kat. 281) 354Kraków/Krakau 358Bergen (Kat. 282-283) 361London (Kat. 284- 287) 363Brügge (Kat. 288-298) 366Antwerpen (Kat. 299-306) 374AnhangLiteratur 387Leihgeber der Ausstellung 420Dank 422Siglen der Katalogautorinnen und -autoren 424Abbildungsnachweis 425Klappmodelle der fünf Altarretabel in den vier Dortmunder Innenstadtkirchen im hinteren Buchdeckel
×