Vornamengebung in Braunschweig 1871-1945

Schrimpf, Regina

Vornamengebung in Braunschweig 1871-1945

Reihe Braunschweiger Beiträge zur deutschen Sprache und Literatur
Band-Nr 6
Bestell-Nr 0406
ISBN 978-3-89534-406-0
Preis 19,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb

Weitere Informationen

Vornamengeschichte ist Kulturgeschichte. Wie wurden Braunschweiger Jungen und Mädchen zwischen 1871 und 1945 benannt? Welchen Einfluss übten Vorbilder aus Geschichte und Literatur, aus regionaler und nationaler Politik auf die Namengebung aus? Spielte die Nachbenennung nach Eltern und Paten eine Rolle? Eine soziologische Analyse nach Bevölkerungsgruppen zeigt unterschiedliches Namengebungsverhalten und Vorlieben, die dazu beitrugen, die Beliebtheit von Namen zu steigern und Modeströmungen oder politischen Einflüssen zum Durchbruch verhalfen. Besondere Brisanz gewinnt die Untersuchung für die Zeit des Nationalsozialismus, indem sie den Einfluss der nationalsozialistischen Machthaber und ihrer Propaganda in den Blickpunkt rückt. Langfristig nahmen in Braunschweig wie in anderen Städten familiengebundene Namentraditionen zugunsten einer zunehmenden Individualisierung ab.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort • 91. Einführung • 112. Beschreibung der Jahrgänge • 342.1 Mädchen • 342.2 Jungen • 903. Jahrgangübergreifende Untersuchungen • 1454. Untersuchung von Namenentwicklungen (Jungen) • 1615. Schichtenspezifische Namendiagramme • 1736. Abschlußbetrachtung • 1987. Abkürzungsverzeichnis • 2008. Quellen und Literatur • 201
×